DEIN SUCHWORT :

Finanzen und Wirtschaft

Fast jeder Haushalt in Deutschland hat Schulden. Sei es für Wohneigentum, das Auto oder die neue Einrichtung. Kaum jemand kann größere Anschaffungen bar begleichen.
Leider gibt es auch geschätzte 4 Millionen Haushalte, welche aus ihren Schulden nicht mehr rauskommen. Im Gegenteil, die Verbindlichkeiten werden immer mehr, Briefe und Mahnungen werden ignoriert und am Ende steht der Gerichtsvollzieher an der Wohnungstür.

Doch nicht immer ist der Verbraucher allein an allem schuld. Zu einfach ist es heute die eigenen Wünsche mit einem Kredit zu finanzieren. Die Versandhäuser preisen ihre Ratenzahlungen an. Selbst im Supermarkt können ohne Probleme elektronische Artikel per Kleinkredit gekauft werden. Und bei diesen Kleinkrediten wird sich nicht um die Schufa gekümmert. Der Kunde bekommt seine Ware und merkt meist gar nicht, wie schnell er in die Schuldenfalle rutscht.

Doch es gibt auch Möglichkeiten aus den Schulden wieder rauszukommen. Der erste Schritt ist eine genaue Aufstellung der Finanzen. Wieviel Einnahmen sind im Monat vorhanden und was sind für Ausgaben auf der anderen Seite? Meist gibt man mehr Geld aus, als man Einnahmen hat. Und so sollte bei den Ausgaben hart gestrichen werden, so das alles Überflüssige abgeschafft wird.

Dabei muss nicht nur Verzicht geübt werden. Auch Verhandlungen mit den Gläubigern bringen schon viel, wenn man ihnen einen glaubwürdigen Tilgungsplan vorlegen kann. So kann man eine Herabsetzung der Kreditrate erreichen.
Ganz wichtig beim Abbau von Schulden ist, dass man keine neuen Kredite aufnimmt. Schafft man eine solide Finanzplanung nicht allein, um die Schulden abzubauen, so kann man sich an Schuldnerberater wenden.